CLO Markt Aktuell – 28.02.2021

Infinigon Portfoliomanagement Kommentar zur aktuellen Marktsituation

von Jürgen Nott

28. Februar 2021

    Facebook LinkedIn Twitter E-Mail

    Im Februar weniger Dynamik, die Märkte haben sich seitwärts bewegt.

    Die Märkte werden schrittweise mit den Neuemissionen und Reset-, Refinanzierungsaktivitäten gesättigt. Verlagerung Aktivität von Sekundär auf Primär. Der Februar war einer der aktivsten Monaten seit 2017 im Sinne Neuemission und Refinanzierungen.

    Die Nachfrage ist weiterhin da, mit wieder stärkerer Differenzierung zwischen CLO-Manager zu sehen.

    Damit einher geht die Fortsetzung der Upgrade-Aktivitäten von zuvor heruntergestuften  CLO-Tranchen.

    CLO-Rendite

    Die CLO-Renditen haben sich im Februar stabilisiert. Interessant ist, dass in den USA die Unterschiede zwischen AAA und BB über 100 bps weiter als in Europa lagen. In den USA liegen die AAAs bei 97bps und BBs bei 725 bps, während in Europa die Renditen entsprechend 120 und 610 sind. Die AAAs in Europa scheinen relativ günstig DD zu sein.

    Die Renditen pro Ratingkategorie waren wie folgt:

    Trading-Aktivitäten Februar

    Die Märkte waren weiterhin sehr aktiv. Jedoch haben zahlreiche Angebote an Neuemissionen und Refinanzierungen die Nachfrage etwas ausgewogen. Die steigende Nachfrage nach CLO Equity aufgrund der Einengung der AAA Spreads. Wir sahen auch eine Verlagerung der Aktivitäten von Sekundär auf Primary Transaktionen.

    CLO-Neuemissionen und Refinanzierungen im Februar

    Die Neuemissionaktivitäten sowie Refinanzierungsaktivitäten setzten sich im Februar fort.

    Im Januar gab es in Europa 8 CLO-Neuemissionen mit ca. 3 Mrd. Euro, 23 CLO-Refinanzierungen und 2 Resets. Seit Jahresanfang liegt dabei die Anzahl an Neuemissionen bei 11 Transaktionen mit 4,16 Mrd. EUR, Refinanzierungen und Resets 28 mit 10,32 Mrd. EUR.

    In den USA gab es im Januar 35 CLO-Neuemissionen mit einem Volumen von 16 Mrd. USD, und 45 Re-Issue/ Refinanzierungen / Resets mit insgesamt ca. 22 Mrd. USD.

    CLO Besicherungspools (besicherte Unternehmenskredite)

    Die Kreditmärkte – Loans –  sind im Februar positiv gelaufen.

    Der Euro-Kreditindex zeigt eine leicht positive Performance für Februar ca. +0,54% (S&P ELLI). In den USA beträgt die Veränderung im Februar 2021 ca. +0,4% (S&P LSTA).

    Quellen: Moody’s, S&P, Morgan Stanley, Citi, JP Morgan, Deutsche Bank, Bloomberg, Bank of America
    Die enthaltenen Aussagen zur Marktlage stellen unsere eigene Ansicht der geschilderten Umstände dar. Hiermit ist weder eine Allgemeingültigkeit noch eine Anlageberatung oder -empfehlung verbunden.
    nott’s notes

    Jürgen Nott, CEO von Infinigon, lebt und arbeitet seit 2005 in New York City und findet im Alltag von „Big Apple“ immer wieder überraschende Parallelen zur Makro-Ökonomie, über die er hier berichtet.

    Jürgen Nott, CEO von Infinigon, lebt und arbeitet seit 2005 in New York City und findet im Alltag von „Big Apple“ immer wieder überraschende Parallelen zur Makro-Ökonomie, über die er hier berichtet.

    Was tut sich in den USA – 28.02.2021

    Ein Beitrag von unseren CEO Jürgen Nott, der in USA (New York) seinen Sitz hat.

    Midtown – Ghost Town

    Vor der Krise war ich regelmäßig in Midtown, um CLO-Manager, Loans-Spezialisten und Vertreter von Banken und anderen Finanzdienstleistern zu treffen. Nach fast 12 Monaten hatte ich etwas in Midtown zu erledigen und war am Mittwoch um 7.30 Uhr (morgens) am Times Square. Von da aus auf meinem Weg ins Herz von Midtown, wo sich normalerweise zigtausende aus den U-Bahnschächten in die Büros drängen. Am Times Square zählte ich gerade mal 26 Personen und auf meinem Weg vorbei an den Zentralen von Morgan Stanley und Bank of America sah es nicht anders aus. Ich musste unwillkürlich an den „Tag danach“ denken als Lehman seine Mitarbeiter feuerte und das einzige was noch lebendig war, war die animierte Fassade…

    Was wird aus den Metropolen, die bereits jetzt massive Budgetlöcher aufweisen, wenn Einnahmequellen wie die Property Tax, die leicht das zigfache bis zum hundertfachen der deutschen Immobiliensteuer, aber auch die lokalen Steuern aufgrund der Abwanderung von qualifizierten Arbeitskräften und lukrativen Unternehmen nicht mehr zurückkommen?

    Dass der Strukturwandel in vollem Gange, ist zeigen auch folgende Daten:

    • U.S. Companies investieren in hybride Arbeitsumgebungen – % der U.S. Manager, die vermehrt in folgende Technologien investieren wollen:
      • Virtuelle Teamarbeit 75%
      • IT-Infrastruktur 70%
      • Manager Training für virtuelles Arbeiten 65%
      • Conference Rooms Tech Updates 47%
      • Flexible Sitzpläne 45%

    Im April 2020 haben 70% der Amerikaner „remote“ gearbeitet. Aktuell sind es noch 55%. Es bleibt weiter spannend und es gilt wie immer, das einzig Beständige ist der Wandel.

    Ihnen alles Gute

    Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner