nott’s notes

Jürgen Nott, CEO von Infinigon, lebt und arbeitet seit 2005 in New York City und findet im Alltag von „Big Apple“ immer wieder überraschende Parallelen zur Makro-Ökonomie, über die er hier berichtet.

Was tut sich in den USA – Mai 2021

Ein Beitrag von unseren CEO Jürgen Nott, der in USA (New York) seinen Sitz hat.

von Jürgen Nott

31. Mai 2021

    Facebook LinkedIn Twitter E-Mail

    In den USA hellt sich die Stimmung weiter auf. New York wird zunehmend lebendiger. Die U-Bahnen, Straßen, Radwege, Shopping Malls und Meilen füllen sich. Inlandstouristen nehmen die Gelegenheit wahr, die Stadt für sich zu haben. Entsprechend ist die Kauflaune. Während vor 4-6 Wochen der Broadway (die Shoppingmeile unterhalb der Musical Theater) noch leer war, strömen nun Menschenmassen mit Einkaufstüten durch die Straßen.

    Der Mangel an Arbeitskräften ist auch hier in der City sichtbar. Wholefoods und andere Supermärkte finden z.B. keine Kassierer/-innen, so dass sich lange Schlangen vor den Self Checkout Kassen bilden. Biden hat jetzt die Reißleine gezogen und ein Ende der Corona-Hilfen beschlossen, um Arbeitskräfte zu motivieren Jobs anzunehmen. Die Pandemie hat allerdings einen Trend verstärkt, der schon vorher Fahrt aufgenommen hat. Die Unternehmen müssen sich noch mehr ins Zeug legen, um Arbeitskräfte zu gewinnen. Die Zahl der Arbeitnehmer, die von sich aus kündigen, hat sich in den letzten 10 Jahren verdoppelt, während die Zahl der offen Stellen mit 8 Millionen auf einem 20 Jahresrekord ist.

    Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner