Marktkommentar April 2022

Kommentar vom CIO Infinigon, Christiane Wenzel

von Infinigon GmbH

13. Mai 2022

    Facebook LinkedIn Twitter E-Mail

    Sehr geehrte Damen und Herren,
    wir bedanken uns für Ihr Interesse an unserem Marktkommentar.

    Im CLO-Markt haben wir im Monat April positive Märkte mit gutem Flow und engeren Spreads gesehen.

    Die CLOs haben sich in den letzten Monaten, nicht zuletzt durch die Floating-Rate Eigenschaft, als Stabilitätsanker im Vergleich zu anderen Anlageklassen bewährt.

    Insbesondere Investment Grade CLOs sind weiterhin stabiler als Anleihen oder Aktien, jedoch erwarten wir auch hier zeitweise Preisanpassungen, wenn die Finanzmärkte generell im RISK-OFF-Modus sind. Ein weiterer Faktor ist die Inflation und damit verbunden das Ende der äußerst lockeren Geldpolitik, was zu einem “Re-pricing” von Kapital führt.

    Auf der anderen Seite werden durch die Floating-Rate Eigenschaft von CLOs bei einer Anhebung der Leitzinsen die CLO-Kupons automatisch auf ein höheres Zinsniveau angehoben. Dies sollte die Nachfrage nach CLOs weiterhin stützen.

    Die aktive Navigation des CLO-Portfolios wird entscheidend sein. Unser Ziel ist es – wie in der Pandemie bereits geschehen – Volatilität zu nutzen, um damit den Grundstein für zukünftige Outperformance zu legen.

    Marktkommentar vom Infinigon Portfoliomanagement

    Im April war die erste Hälfte etwas ruhiger, dann haben sich die Märkte seitwärts bis positiv bewegt. Zum Ende des Monats hat die globale Volatilität auch die CLO-Märkte beeinflusst und wir haben verstärkt Verkäufe gesehen. Als Folge kam es zu einer geringen Ausweitung der CLO-Spreads.

    Die Aktivitäten der Ratingagenturen waren im April moderat. Es gab vereinzelte Upgrades von CLO-Tranchen in den USA und Europa – besonderes im IG-Bereich.

    Die Performance der Infinigon-Fonds war im April positiv.

    CLO-Rendite

    Nach sich in der ersten Hälfte des Monates stabilisierenden Spreads, gab es nach Ostern gestiegene Handelsaktivitäten und viele Abverkäufe, was zu einer weiteren leichten Ausweitung führte. Die durchschnittlichen Renditen pro Ratingkategorie waren wie folgt:

    Trading-Aktivitäten

    Auf dem Sekundärmarkt gab es weiterhin die Differenzierung zwischen langen und kurzen Profilen. Die kürzeren und konvexen Wertpapiere wurden sehr aktiv gekauft und blieben am stabilsten.

    In der 2.Hälfte des Monats waren die Investoren im SUB-IG und CLO-Equity Bereich besonders aktiv.

    CLO-Neuemissionen und Refinanzierungen

    Die Neuemissionsaktivitäten waren weiterhin überschaubar und auch im Vergleich zum Vergleichsmonat der Vorjahre eher gering.

    In Europa haben im April 4 CLO-Neuemissionen mit ca. 2,4 Mrd. EUR und nur noch 1 Reset gepreist. YTD waren es 27 Neuemissionen mit 11,4 Mrd. EUR und 16 Refinanzierungen und Resets mit 6,2 Mrd. EUR.

    In den USA gab es im April 32 CLO-Neuemissionen und 4 Re-Issue/Refinanzierungen/Resets sowie YTD 90 Neuemissionen und 43 Refinanzierungen und Resets.

    CLO Besicherungspools (besicherte Unternehmenskredite)

    Die Loanpreise haben sich im April zunächst stabil bis positiv entwickelt. Diese wurden dann jedoch parallel zu den CLOs in der 2. Monatshälfte von globaler Marktvolatilität beeinflusst und haben den Monat leicht negativ abgeschlossen.

    Die Anlageklasse blieb dennoch bisher eine der stabilsten am Markt in diesem Jahr.

    Der Euro-Kreditpreisindex hatte eine Performance von ca. -0,45% (S&P ELLI) im April. In den USA lag der Wert ebenfalls im leicht negativen mit ca. -0,12% (S&P LSTA). YTD -1,9% Europa und -1,18% USA.

    Der Total Return Index war positiv in den USA mit +0,2% und leicht negativ in Europa mit -0,14%. YTD -0,7% Europa und +0,1% USA.

    Quellen: Moody’s, S&P, Morgan Stanley, Citi, JP Morgan, Deutsche Bank, Bloomberg, Bank of America
    Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner